Statistik – Lotte ist zu klein

Statistik Lotte ist zu klein

Statistik – alleine bei diesem Wort verdrehen schon viele Leute die Augen.
Dabei ist Statistik ganz simpel.
Ich zeige anhand von einem Beispiel, wie Sie Statistik nützen können.

Fünf Geschwister kaufen sich gemeinsam einen neuen Basteltisch. Die Höhe des Tisches soll so eingestellt werden, dass jeder bequem daran arbeiten kann. Sie entscheiden sich, den Tisch auf die durchschnittliche Körpergröße der Geschwister anzupassen. (rote Linie im Bild)

Mathilda und Bernd klagen nach einer Weile über Kreuzschmerzen und die kleine Lotte reicht gerade mal mit der Nasenspitze über die Tischkante.

Der Median kann den Geschwistern bei diesem Problem weiterhelfen. In diesem Fall gibt Juliane den Median an. Stellen wir die Geschwister den Orgelpfeifen nach auf – steht Juliane in der Mitte. Die Hälfte der Geschwister ist größer als sie und die andere Hälfte ist kleiner als sie.

Der Durchschnitt (rot) liegt erkennbar unterhalb des Median (grün) – d.h. Lotte beeinflusst ungewöhnlich stark den Durchschnitt und „zieht“ ihn nach unten.

Für diesen „Ausreißer“ ist eine individuelle Lösung besser und die Geschwister stellen einen Schemel für Lotte zum Tisch. Die Höhe des Tisches können sie jetzt auf den Durchschnitt der übrigen Geschwister anpassen.

Keine Rückenschmerzen mehr für die Großen und ausreichend Sichtfeld und Bastelspaß für die Kleinste.

Praxis-Tipps

Wenn Sie feststellen wollen, wo Sie „Ausreißer“ haben, berechnen Sie den Durchschnitt und den Median ganz einfach mit den Excel-Formeln MITTELWERT und MEDIAN. Ausführliche Erklärungen finden Sie dazu im Excel-Formel-Editor unter „Funktion einfügen“.

Lassen Sie sich für Ihre Ausreißer individuelle Lösungen einfallen und erhöhen Sie dadurch Ihre Gesamtleistung.

Viel Spass beim Ausprobieren – erzählen Sie uns gerne über Ihre Erfahrungen in unseren Kommentaren.

Valerie Grundnigg

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.